Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Bis dass der Hass uns scheidet

Milliardär Enemies to Lovers

 

„Jeder hat seinen Preis, Olivia.“
„Es gibt nicht genug Geld auf der Welt, um mich davon zu überzeugen, dich zu heiraten.“

Beckett. Lass mich zählen, auf wie viele Arten ich ihn hasse.

1. Er ist der Fluch meiner Existenz.
2. Ein Dorn in meinem Auge.
3. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass er der Teufel in Menschengestalt ist.
Oder zumindest hat er ihn auf Kurzwahl.

Also warum stehe ich hier, Blumenstrauß in der Hand, und bin kurz davor, seine Frau zu werden?

Er nennt es ein Geschäftsangebot.
Ich nenne es Erpressung.
Er sagt, unsere Streits wären Vorspiel.
Ich sage, er sollte medikamentös eingestellt werden.
Er sagt, er hätte die Macht, meine Firma zu zerstören.
Ich sage, wer braucht mit einem Ehemann wie ihm noch Feinde?

Aber ich kann diese sechsmonatige Katastrophe überleben.

Ich muss ihn nur weiter hassen . . .

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.